ABCD 434   Felix Mendelssohn works for piano & cello on period instruments

Guadalupe López Íñiguez, sello; Olga Andryushchenko, Érard piano

Kokonaiskesto: 62:16

ABCD 434
EAN: 6417513104349
Hinta: 22 €    Osta!

Tämä levy kuuluu luokituksiin:
| Kaikki levyt | Klassis-romanttinen | Periodisoittimet | Piano | SACD/CD hybridilevyt | Sello | Uusimmat levyt |
 

Raidat

 Guadalupe López Íñiguez, sello; Olga Andryushchenko, érard piano:
 Mendelssohn, Felix (1809-1847):
 Sonata in d major, op. 58 no. 2, MWV Q32 (1843) :
1Allegro assai vivace   7:26 
2Allegretto scherzando   5:05 
3Adagio   4:21 
4Molto Allegro e vivace   7:10 
 Variations concertantes in d major, op. 17, MWV Q19 :
5Thema (Andante con moto)   1:09 
6Variation 1  0:32 
7Variation 2  0:27 
8Variation 3 (Più vivace)  0:33 
9Variation 4 (Allegro con fuoco)  0:38 
10Variation 5 (L’istesso tempo)  0:47 
11Variation 6 (L’istesso tempo)   0:33 
12Variation 7 (Presto ed agitato)   1:18 
13Variation 8 (Tempo I) – Coda (più animato)  3:08 
 :
14Albumblatt (assai tranquillo) in b minor, MWV Q25 (1835)  2:34 
 Sonata in b major, op. 45 no. 1, MWV Q27 (1838) :
15Allegro vivace 10:48 
16Andante   5:15 
17Allegro assai  6:09 
 :
18Romance sans paroles (andante) in d major, op. 109, MWV Q34 (1845)  4:14 
62:16 

Linkit

Guadalupe López-Íñiguez plays on a cello by Claude Pieray (Paris, 1725) equipped with gut strings and an instrumental set-up inspired by examples from the early 19th century, and a bow by François Tourte (Paris, 1800).

Olga Andryushchenko plays on a piano by Érard (Paris, 1862), serial number 32602.

Musicological research behind the performances in this CD was funded by Kone Foundation (2016-2018).
The CD is generously funded by the CulturArts funds in Valencia (Spain).

 

PIZZICATO LEHDEN ARVOSTELU
MENDELSSOHN IM HISTORISCHEN GEWAND PERSONALISIERT

Felix Mendelssohn: Werke für Klavier und Cello (Sonaten, Konzertante Variationen op. 17, Albumblatt, Romanze ohne Worte); Guadalupe Lopez Iniguez, Cello, Olga Andryushchenko, Klavier; 1 CD Alba Records ABCD 434; Aufnahme 08+09/2018,Veröffentlichung 03/2019 (62'16) – Rezension von Uwe Krusch

Die beiden jungen Künstlerinnen haben sich des Gesamtwerkes für Cello und Klavier von Felix Mendelssohn angenommen. Das sind neben zwei Sonaten noch die umfangreicheren Konzertanten Variationen sowie zwei Charakterstücke, ein Albumblatt und eine Romanze ohne Worte.

Dabei haben sie die Einspielung auf zeitgenössischem Instrumentarium und nach genauem Studium des Notenmaterials vorgenommen, sich aber nicht sklavisch an die ohnehin nicht absolut rekonstruierbare Praxis gekettet, sondern die Basis für ihre eigene Sicht genutzt.

Das Ergebnis ist eine unmittelbar ansprechende Deutung, die mit ihrer Natürlichkeit der Interpretation und dem einwandfreien technischen Zugriff überzeugt. Während Guadelupe Lopez Iniguez mit singendem und trotzdem fein und nicht pastösem Celloton gefällt, erreicht Olga Andryushchenko am Piano, übrigens einem Erard, ein angenehm perlendes Spiel.

Im Beiheft geben die Musikerinnen zahlreiche informative Hinweise zu ihren Forschungen und Überlegungen zur Musik in den Salons der Zeit und den daraus resultierenden Ideen für ihren Ansatz.

Somit ist diese Aufnahme im gut sortierten Katalog dieser Werke eine interessante Ergänzung.

Guadalupe Lopez Iniguez and Olga Andryushchenko play Mendelssohn’s cello chamber works on period instruments and orientate themselves towards historical sources. But since they are spicing their performances with own ideas, the result is rhetoric and therefore really gripping.